Was tun, wenn ihr Handy gestohlen wurde?

Handy verloren oder gestohlen - Handy-Karte sofort sperren lassen!

Handy klau video.

Ihre Mobilfunkkarte identifiziert Ihren Anschluss und speichert Infos wie PIN-Code und eigene Rufnummer. Die PIN-Nummer schützt Ihre Mobilfunkkarte vor fremdem Zugriff, z.B. bei Verlust oder Diebstahl. Wenn Ihr Handy schon weg ist, sollten Sie es so schnell wie möglich sperren lassen und den Diebstahl auch der Polizei melden.Nutzt ein Unbefugter das Mobiltelefon, kann es schnell teuer werden. Suchen Sie sich Ihren Anbieter aus dieser Liste und halten Sie dafür unbedingt Ihr Kundenkennwort, Kundennummer und Ihre Mobilfunknummer bereit.Folgende Telefonnummern der wichtigsten Anbieter sind dabei zu verwenden:

Servicenummern der Provider und Kosten der Sperrung!

AnbieterServicenummernNeue SIM-Karte
T-Mobile (D1)01803-302202 (postpaid)
01805-229494 (prepaid)
01805-225171 (per Fax)
20,50 Euro (postpaid)
22,50 Euro (prepaid)
Service/Kosten 8,80 Euro
D2 Vodafone+49(0)172-1212 17,64 Euro
(doppelte Gebühr bei Twinkarte)
E-Plus 0177-1000 (postpaid) Neue SIM-Karte 15,34 Euro
o2 01805-436466 Neue SIM-Karte ?
E-Plus 0177-1150 (prepaid) Neue SIM-Karte 15,34 Euro
Viag Interkom 12,78 Euro Neue SIM-Karte 12,78 Euro
Quam 7,50 Euro Neue SIM-Karte 20 Euro
 

SIM-Karte sperren lassen

Um Ihre SIM Karte sperren zu lassen, benötigen Sie die sogenannte PUK-Nummer oder, das bei dem Vertragsabschluss vereinbarte Kennwort. PUK ist die Abkürzung für "Personal Unblocking Key", auch Super-PIN genannt. Ihre spezifische PUK-Nummer ist Ihnen mit Ihrem Vertrag zugegangen.

Bei einer erfolgten Anzeige zahlt möglicherweise die Versicherung den Schaden. Wenn das Handy bei einem Wohnungseinbruch gestohlen wurde, ist die Hausratversicherung zuständig. Manche Kunden haben mit dem Mobilfunkvertrag auch eine Versicherung fürs Handy abgeschlossen. Warten Sie nicht erst, bis Ihr neues Mobiltelefon, Schaden nimmt oder geklaut wird. Mit der Handy Versicherung schützen Sie sich vor hohen Reparaturkosten und im Falle eines Diebstahls stehen Sie mit den Wiederanschaffungskosten nicht alleine da.

Bei Prepaid Kunden lohnt sich diese Summe nur, wenn Sie unbedingt Ihre Nummer behalten möchten, ansonsten kaufen Sie sich einfach eine neue Sim-Karte wo auch noch Guthaben mit dabei ist. Das ist immer noch billiger für Sie, als eine Ersatzkarte. Sperren lassen sollte Sie Ihre Rufnummer allerdings immer.

Seit 1. Juli 2005 steht deutschen Verbrauchern eine einheitliche Rufnummer zum Sperren von Medien wie zum Beispiel Kredit- oder ec-Karten, Handys oder Mitarbeiterausweisen zur Verfügung, sofern sicht die Herausgeber der Medien dem Sperr-Notruf angeschlossen haben.

notDer Notruf unter der Nummer 116 116 ermöglicht den schnellen Zugang zu den unterschiedlichen Herausgebern der Karten und Medien: 24 Stunden am Tag unter einer einzigen Nummer. Alle Herausgeber von sperrbaren Medien können sich dem Sperr-Notruf anschließen und ihren Kunden diesen Schutz als zusätzlichen Service anbieten. Sie sollten den Diebstahl des Handys natürlich auch der Polizei melden. Es gibt Handy Provider, die aufgrund der Meldung des gestohlenen Handys, Telefonkosten, die durch den Täter entstanden sind, in Teilen übernehmen.

PUK = Personal Unblocking Key

Die PUK für SIM Karten wird umgangssprachlich auch Super-PIN oder Master-PIN genannt. PUK ist ein Code zum Rücksetzen eines Fehlbedienungszählers, der die Falscheingabe von PINs protokolliert und zählt. Meist nach 3-maliger Falscheingabe der PIN sperrt sich die SIM Karte und verlangt nach der PUK zum entsperren.

Tags: entsperren, sperrung, sperren, karte, verloren, sim, handy, puk, diebstahl

 
handy-netz24 ist offizieller Partner von:
eteleon discotel discoplus discosurf DTLSim

© Bild Urheberrechtliche Information: jokatoons - Fotolia