Immer den passenden Mobilfunkanbieter finden

Die Zahl der Mobilfunkanbieter ist in den letzten Jahren stark gestiegen, obwohl sich andere wieder zu größeren Unternehmen zusammengeschlossen haben.

Wer für sich selbst den passenden Mobilfunkanbieter suchen will, der sollte sich nicht nur am Gesamteindruck der einzelnen Unternehmen orientieren, sondern den Schwerpunkt bei der Auswahl auf die Tarife richten, die dort jeweils angeboten werden. Dabei setzen die einzelnen Mobilfunkprovider zu einem großen Teil auf völlig unterschiedliche Zielgruppen. Ehe man an den Vergleich der Tarife der vielen Mobilfunkanbieter geht, sollte man zuerst einmal einen Blick darauf werfen, wie die Netzabdeckung in Deutschland und zumindest in den europäischen Länder ist. Hier gibt es derzeit noch sehr deutliche Unterschiede und wer zum Beispiel geschäftlich auf eine ständige Erreichbarkeit angewiesen ist, sollte auf eine flächendeckende Verfügbarkeit achten. Die ist vor allem in den gebirgigen Gebieten und ländlichen Regionen Deutschlands teilweise noch eingeschränkt. Bevor man bei einem Mobilfunkanbieter einen konkreten Tarif wählt, ist es wichtig, seine eigenen Gewohnheiten beim Telefonieren ein wenig genauer unter die Lupe zu nehmen. Aus dieser Analyse heraus lassen sich mit einer geschickten Auswahl eines günstigen Tarifs große Einsparungen erzielen, die man teilweise gar nicht für möglich hält. Wer beispielsweise von unterwegs aus fast ausschließlich ins deutsche Festnetz telefoniert, der könnte sogar bei seinem DSL-Provider ein echtes Schnäppchen machen. Dort gibt es inzwischen Anbieter, die ihren Kunden eine Handykarte gegen eine einmalige Einrichtungsgebühr von weniger als zehn Euro kostenlos zur Verfügung stellen. Keine monatlichen Gebühren und trotzdem rund um die Uhr kostenfrei ins deutsche Festnetz telefonieren. – Noch günstiger dürfte das kaum möglich sein. Wer viel in die verschiedenen mobilen Netze telefoniert, der sollte sich einen Mobilfunkanbieter suchen, der einen entsprechenden Volumen- oder Zeittarif anbietet. Alternativ könnte ein Tribandhandy eine gute Lösung sein. Allerdings sollte man dabei gut durchrechnen, ob sich die Investition in mehrere Sim-Karten im Einzelfall auch wirklich lohnt. Wer mobil im Internet surfen möchte, der findet heute Mobilfunkanbieter, die dafür ebenfalls schon eine Flatrate anbieten. Sie ist meist an ein bestimmtes Datenvolumen gekoppelt, bei deren Erreichen die Geschwindigkeit des Downloads deutlich gedrosselt wird. Diese Tarife sind allerdings fast nur in Kombination zu bekommen. Alternativ käme hier eine günstige UMTS-Karte eines Internetproviders in Betracht.

Tags: Mobilfunkprovider, Handytarife, Tarife, Mobilfunkanbieter, Mobilfunktarife

 

Tipps und Sonstige interessante Themen