die neuesten Smartphones und Handys

Business oder Unterhaltung: Touchscreen-Handys auf dem Vormarsch

 

Handys mit berührungsempfindlichen Touchscreens haben sich mittlerweile breitflächig durchgesetzt und dominieren in einigen Preisklassen sogar bei den Neuerscheinungen. Mobiltelefone mit einem Touchscreen liegen schwer im Trend. Und der wird offensichtlich einmal nicht künstlich von den Herstellern lanciert, sondern zeichnet sich tatsächlich in den Verkaufszahlen ab. E-Mails, Internet, Stadtpläne, Videos, Fern sehen: Moderne Handys bieten immer mehr Funktionen. Und sogar beim Telefonieren gibt es noch Neues. Das preiswerte Smartphone Nokia N8 hat eine größere Megapixel-Auflösung, das Samsung Galaxy S hat das bessere Android-Menü und das HTC HD ist das grosse schrift Handy von Windows Phone 7. Dazu bietet aber, das Handy HTC Desire HD eine gelungene Integration von Facebook & Twitter.

Ein Mobilfunkvertrag bringt neue viele Vorteile

Möchte man ein neues Mobiltelefon käuflich erwerben oder ist man gar Einsteiger in diesem Bereich, lohnt es sich ein Smartphoe mit Vertrag. Infolgedessen bekommt man ein nagelneues Smartphone oder Handy herabgesetzt oder sogar kostenfrei prompt mit dazu. Günstiger Handyvertrag und neues Mobiltelefon im Einsteigerpaket, sozusagen. Meist spart man schon eine Menge Geld ein durch ein Handytarife vergleich. Im Gegensatz zur Prepaid Variante hat man durch Handyverträge günstig einen besseren Überblick über die monatlichen Ausgaben, denn in der Regel hat man einen feststehenden monatlichen Betrag zu zahlen. Je nach Handyvertrag hat man dann ein gewisses Kontingent an Freiminuten, SMS und mobilen Daten, die man verbrauchen kann. Ein Smartphone mit Vertrag beinhaltet beispielsweise oft eine Internetflatrate für grenzenloses surfen. Gespräche können durch Handyverträge auch flexibler abgerechnet werden, so dass man je nach Tageszeit in unterschiedliche Tarifgruppen fällt.

 

Handys per IMEI Orten

Jedes Mobilfunkgerät hat eine "International Mobile Equipment Identity", kurz gesagt die IMEI. Dies ist eine 15 - stellige Seriennummer, anhand derer eine Ortung und damit verbundene Sperrung möglich ist. Das wäre von Nutzen, falls das Handy mal geklaut wird oder verloren geht.

In so einem Fall kann die IMEI Nummer an den Mobilfunkbetreiber übermittelt werden. Der Anbieter prüft dann, ob das Gerät noch im Netz betrieben wird und ob es eingeschaltet ist und sperrt das Gerät.

Die Probleme beim IMEI Orten

Leider ist diese Art der Ortung sehr unzuverlässig, da sie von einigen Faktoren abhängt. Zuerst einmal muss der Besitzer die Nummer überhaupt kennen. Zu finden ist die IMEI entweder auf der Verpackung des Handys oder unter dem Akku. Über den Code *#06# kann die Nummer direkt auf dem Display angezeigt werden, notieren und aufbewahren ist hier zu empfehlen. Das nächste Problem ist dass, das Gerät eingeschaltet sein und im ursprünglichen Netz betrieben werden muss. Die Mobilfunkanbieter arbeiten hier nicht zusammen und tauschen keine IMEI Daten aus. So reicht es schon aus die Simkarte eines anderen Netzes einzulegen um die Ortung unmöglich zu machen. Die Netzbetreiber sind außerdem auch nicht dazu verpflichtet die Daten zur Ortung und Sperrung zu nutzen.

IMEI Orten ist unzuverlässig, aber es gibt Alternativen

Sie sehen man sollte sich im Ernstfall nicht darauf verlassen Ihr Handy über die IMEI orten zu lassen. Ganz findige Diebe können IMEI Nummern sogar umprogrammieren. Bessere Alternativen wären da zum Beispiel Ortungsapps, oder Sie schalten Ihr Mobilfunkgerät auf einer der Ortungswebsites frei.

Autor: contentworld | 6071

 
 

Wenn Sie von handy-netz24 überzeugt sind, dann bewerten Sie unsere Webseite und unsere Artikel mit einem "+1" bei Google. Vielen Dank!

 

Tags:

nokia, samsung, motorola, sony, handys, handy, ericsson, neuesten, smartphone, prepaid